MINI


Wissenswertes über die Marke MINI

Der Ur-Mini, entworfen von Sir Alec Issigonis für die British Motor Corporation (BMC), läuft erstmals im Jahre 1959 als Austin Seven im englischen Birmingham vom Band. Anlass für die Entwicklung des Kleinstwagens, der nur knapp drei Meter lang ist, war eine schwere Energiekrise wenige Jahre zuvor, die eine erhöhte Nachfrage nach sparsamen Fahrzeugen zur Folge hatte. Damals hatte niemand mit dem unglaublichen Erfolg gerechnet, der dem Auto zukommen sollte: Der Mini wird bis zum Jahre 2000 über 5 Millionen Mal produziert und während dieser 41 Jahre technisch kaum verändert.
Der Mini fährt im Laufe seines Lebens für verschiedene Konzerne. Seit 1994 gehört die Marke Mini BMW. 2001 stellt BMW die Neuentwicklung MINI (auch „New MINI“) vor, die in einem eigens aufgebauten Werk in Oxford gefertigt wird. Angeboten werden der MINI One, auch als Dieselversion „One D“ und als Cabrio erhältlich, der sportliche Cooper mit 115 PS, der eine Spitzengeschwindigkeit von 200 km/h erreicht, sowie der Cooper S mit beeindruckenden 170 PS und 222 km/h Spitze. Die Modelle Cooper und Cooper S sind ebenfalls als Cabrio zu bekommen. Interessant beim neuen MINI sind vor allem einige unverwechselbare Gestaltungsmerkmale: Das Dach scheint auf einem umlaufenden „Glasband“ aufgesetzt zu sein, die Front- und Rückleuchten sowie der maulförmige Kühlergrill sind in Chrom eingefasst und das Tachometer ist rechts vom Fahrer in der Mitte des Armaturenbretts eingebaut. Der weite Radstand schafft Platz für die Passagiere, der damit einhergehende geringe Karosserie-Überstand vorne und hinten lässt den MINI gedrungen und bullig erscheinen.

Zu den Inseraten der Marke MINI »


MINI Cooper» MINI One»